Blog-Archive

Die 10 besten Tipps gegen Schwangerschaftsmüdigkeit

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft klagen viele Frauen über eine gesteigerte Müdigkeit. Diese Schwangerschaftsmüdigkeit wird ab dem vierten Monat weniger ehe sie im letzten Drittel der Schwangerschaft wieder auftritt. Meine Frau Eve hat mich gefragt, was sie denn gegen diese ständige Schwangerschaftsmüdigkeit machen kann, also habe ich im Internet dutzende Webseiten durchsucht und die 10 besten Tipps gegen Schwangerschaftsmüdigkeit hier zusammengefasst, cause I love her!

1. Schlafen

Tipp 1 gegen Schwangerschaftsmüdigkeit

Tipp 1: viel Schlafen

„Wenn das Baby schlafen will, dann müssen wir schlafen!“ sagt Eve. Das beste Mittel gegen gegen die Schwangerschaftsmüdigkeit ist also Schlafen. Wer sich den Luxus eines täglichen 3-Stunden-Nickerchens nicht leisten kann, der findet die anderen Tipps vielleicht hilfreicher.

2. Kaffe nur in Maßen

Tipp 2 gegen Schwangerschaftsmüdigkeit: Kaffee meiden

Tipp2: Kaffee meiden

Kaffee dehydriert den Körper und das kann man in der Schwangerschaft ganz und gar nicht gebrauchen. Auch das Koffein ist für ein kleines Baby-Herz nicht unbedingt förderlich. Kaffee-Liebhaber sollten ihren Konsum daher zurück schrauben, wenn sie überhaupt Lust auf Kaffee während der Schwangerschaft haben. Eve war immer eine glühende Kaffeetrinkerin und ich musste sie vor der Schwangerschaft auf drei Kaffees pro Tag herunterhandeln. Seit der ersten Schwangerschaftsübelkeit ist allerdings ihre Lust auf Kaffee einer Kaffee-Abneigung gewichen. Ab dem dritten Monat gönnte sie sich ungefähr einmal in der Woche einen Milchkaffee.

3. Frische Luft

Schwangerschaftsmüdigkeit: Frische Luft

Tipp 3: Frische Luft

Spaziergänge an der frischen Luft erhöhen den Sauerstoffgehalt im Blut und man fühlt sich fitter. Wer keine Zeit zum spazieren gehen hat, der kann auch einfach mal eine Stoßlüftung machen und sich am offenen Fenster strecken, damit die Müdigkeit aus den Knochen geht.

4. Gesunde Ernährung

Tipp 4 gegen Schwangerschaftsmüdigkeit: Gesunde Ernährung

Tipp 4: Gesundes Essen

In der Schwangerschaft isst man ja quasi für zwei. Das heißt zwar nicht, dass man doppelt soviel essen muss, aber man benötigt auf jeden Fall gewisse Nährstoffe, damit das Baby wächst und gedeiht. Gofeminin rät, dass man regelmäßig kleine Mahlzeiten und Snacks zu sich nimmt. Dabei empfiehlt die Webseite vor allem Joghurt, Obst und Gemüse. Süßigkeiten sollte man hingegen meiden, denn diese sorgen für einen Teufelskreis. Erst hebt man den Blutzuckerspiegel, der aber rapide wieder fällt, wenn man nicht Nachschub erhält. Also nascht man entweder die ganze Zeit, was natürlich weder für die Figur noch für die Zähne förderlich ist, oder man meidet Süßigkeiten.

Gerade ab der 4. Schwangerschaftswoche kann es zu Eisenmangel und Jodmangel kommen, was zu Müdigkeit führt. Gerade bei Vegetariern wie Eve ist es schwierig viel Eisen über die Nahrung aufzunehmen. Mamiweb empfiehlt als Gegenmittel zum Eisenmangel: Hirse, Hafer, Gemüse und Vollkornprodukte, sowie 2-3 mal die Woche Seefisch. Ich sage zu Eve: „Ich hab zwar genau so wenig Bock auf Fisch, wie du, aber jetzt steht jeden zweiten Tag Fisch auf dem Speiseplan!“ Bei Gelegenheit poste ich mal ein paar Rezepte und Videos.

5. Wechselduschen

Tipp 5 gegen Schwangerschaftsmüdigkeit: Wechselduschen

Tipp 5: kalt duschen

Dieser Tipp ist definitiv nichts für Warmduscher. „Wer kann sich da schon überwinden?“ Meint Eve. Und in der Tat ist eine kalte Dusche nicht unbedingt die angenehmste Erfahrung. Allerdings hat schon ein guter Freund von mir vor Jahren gesagt: „Das beste gegen Kater ist ein kalter Schwung Wasser ins Gesicht.“ Dieses probate Mittel nach einer langen Nacht hilft auch bei Schwangerschaftsmüdigkeit und ist die harmlosere Variante einer Wechseldusche.

6. Sport treiben

Tipp 6 gegen Schwangerschaftsmüdigkeit: Sport treiben

Tipp 6: Sport

Das Thema „Frischluft“ kann man doppelt effektiv nutzen indem man draußen Sport treibt. Eve ging im ersten Schwangerschaftsdrittel mehrmals in der Woche zum Pilates und fühlte sich danach immer großartig. Auch Laufen machte ihr Spaß. Allerdings ist sie im dritten Monat oft einfach zu müde für den Sport gewesen. „Das ist ein Teufelskreis.“ meinte Eve. Erst ist man zu müde zum Sport und ohne Sport wird man immer müder. Allerdings helfen vielleicht die anderen Tipps, dass man wieder wacher wird und dann auch wieder mehr Sport treiben kann. Dabei muss es – und sollte es auch kein Hochleistungssport sein, sondern eine leichte Bewegung wie Schwimmen oder Radfahren sind optimal auch ins hohe Schwangerschaftsmonat praktikabel.

7. Viel Trinken

Tipp 7 bei Schwangerschaftsmüdigkeit: viel Trinken

Tipp 7: viel Trinken

Die Flüßigkeitszunahme ist immer ein wichtiges Thema, egal ob man schwanger ist, oder nicht. Idealerweise sollte man bis zu drei Liter am Tag trinken. Das ist für viele nicht erreichbar. Es gibt aber auch Leute, die extrem wenig trinken und vor lauter Stress in der Arbeit das Trinken einfach vergessen. Gerade hier sollte man in der Schwangerschaft noch besser aufpassen und regelmäßig und viel trinken. Mindestens zwei Liter sollte man am Tag zu sich nehmen.

8. Früher ins Bett gehen

Tipp 8 gegen Schwangerschaftsmüdigkeit: früh schlafen gehen

Tipp 8: früh ins Bett gehen

Gerade, wenn man früh aufstehen muss, sollte man in der Schwangerschaft einfach ins Bett gehen, wenn man müde ist, auch wenn es erst acht oder neun ist. Zehn Stunden Schlaf sind ein Luxus, den man so schnell nicht mehr in seinem Leben bekommen wird, wenn das Baby da ist.

9. Unterstützung anfordern

Tipp 9 gegen Schwangerschaftsmüdigkeit: um Unterstützung bitten

Tipp 9: Unterstützung holen

Die werdenden Großeltern freuen sich bestimmt wie die Zäpfchen auf den kommenden Nachwuchs. Deswegen werden sie bei allen möglichen Aufgaben gerne helfen. Egal, ob es um die Wäsche, den Haushalt, Fenster putzen oder andere Dinge geht. Auch der Ehemann ist jetzt gefordert seine Hausmannqualitäten noch mehr als ohnehin schon unter Beweis zu stellen um die Schwangere zu entlasten. Wer es sich leisten kann, kann auch eine professionelle Haushaltshilfe beauftragen. Kochen, Einkaufen, Putzen, Bügeln – alle Dinge, die anstrengend und zeitraubend sind kann man so perfekt für 10 – 15 Euro pro Stunde aussourcen. Auch, wenn das Baby erstmal da ist, ist so eine Unterstützung goldwert. Egal ob seitens der Verwandtschaft oder von einer Haushaltshilfe.

10. Stress vermeiden

Tipp 10 gegen Schwangerschaftsmüdigkeit: Stress vermeiden

Tipp 10: Stress vermeiden

Ein Baby ist eine zarte Pflanze, die alle Gefühle der Mutter mitbekommt. Negative Gefühle solle man also meiden und möglichst viele positive Gefühle erzeugen. Die Liliput-Lounge rät, man muss selbst auf die Bremse treten, wenn man sich gestresst fühlt. Analysiere, warum du gestresst bist und sorge dafür, dass der Stress weniger wird. Entweder indem du langsamer machst oder das Problem ansprichst und aus der Welt schaffst. Schwangere haben hier gute Argumente im Berufsleben etwas kürzer zu treten. Ich sage immer: „Stress ist, was du draus machst.“ Eva meint: „Ich habe wenig Stress, weil ich den besten Ehemann der Welt habe.“ Ok, dann hoffe ich, dass die anderen Tipps sie wieder fitter machen und auch der ein oder anderen Schwangeren da draußen gegen die Schwangerschaftsmüdigkeit helfen.

%d Bloggern gefällt das: