Blog-Archive

Auftakt in eine Sportliche Woche

nach schweißtreibendem 5-Minuten-Workout

nach schweißtreibendem 5-Minuten-Workout

Bin mittlerweile beim dritten Tag des 30-Tages-Workout-Programms von Karl Ess angekommen. Gestern hatte ich einen Tag Regeneration eingelegt, weil ich vom  passiv-Basketball inklusive Siegesfeier bis 5 Uhr morgens am Samstag so erschöpft war. Die FireGirls haben das erste Playoff-Halbfinale gegen Heidelberg mit einer überragenden Leistung mit 60:44 gewonnen und stehen damit mit einem Bein im Finale.

Samstag: Basketball in Heidelberg

Am kommenden Samstag gehts mit dem Bus nach Heidelberg. Ich freu mich schon sehr! Soll ja eine der schönsten Städte Deutschlands sein. Doch vorher gibts auch noch andere sportliche Dinge zu erledigen.

Mittwoch: Fußball in der Allianz Arena

Am Mittwoch gehe ich mit meinem Bruder Phily ins Fußballstadion und schaue mir Bayern gegen Manchester United an. Wer kein Fernsehen oder Radio hat, kann sich hier am Donnerstag auf gute Fotos und einen ausführlichen Bericht freuen, denn wir haben gute Plätze (Reihe 5).

Dienstag: Monoski-Weltmeister

Morgen mache ich ein Video vom Monoski-Weltmeister Franz Hanfstingl, der in meinem Nachbardorf aufgewachsen ist und seit einem Unfall 2006 querschnittsgelähmt ist. Ihm gelang als ersten Monoski-Fahrer ein Sprung mit vollendeter 360-Grad-Drehung. Als Favorit bei den Paralympics von Sotchi stürzte er und brach sich eine Rippe.

Heute: 5-Minuten-Workout

Das heutige 5-Minuten-Workout hielt Innen-Außen-Liegestütze parat, bei denen man die Hände bei jeder Ausführung abwechselnd weiter bzw. enger macht. Außerdem gabs Hampelmänner und Beinheben auf dem Rücken. Am stärksten fahren mir wieder die Liegestütz-Übungen ein. Während Karl Ess in seinem Video nur drei Runden macht, habe ich noch Reserven und mache insgesamt 6 Runden mit allen drei Übungen. Am Ende komme ich auf 70 Liegestützen, 200 Hampelmänner und 92 Bein-Hebungen. Zum Abendessen hat mir Eve bereits einen Salat gemacht auf den ich mich jetzt freue. Der liegt nicht schwer im Magen und ist damit perfekt um morgen früh fit zu sein und mein Lauf-Comeback geben zu können.

Advertisements

21. „Non-Smokin“ Radek Frazier vs. Muhammad „The Greatest“ Philly

Phil und Radek Vegas nach ihrem 2. Duell

Phil und Radek Vegas nach ihrem 2. Duell

Tag 24: 25.01.2014 – Noch 189 Tage bis zur Hochzeit

Nach dem Squash-Match des Jahrhunderts gegen meinen Bruder Muhammad „the Greatest“ Philly (formerly know as Gassius Gay) wollte ich, „Non-Smokin“ Radek Frazier, am Freitag eigentlich einen ruhigen Tag mit Büro-Fitness-Training mit meinem geliebten Fitness-Rad einlegen. Doch wie’s der Zufall will, war im Racket-Park Haar zur besten Sendezeit um 18.45 Uhr ein Court frei! Da habe ich nicht lange gefackelt und die erst gestern geforderte Revanche schien in greifbare Nähe zu rücken: The Thrilla von Haarnilla!

Leider streikte die Gopro, so dass die bereits im ersten Satz hochklassigen Ballwechsel nicht für die Ewigkeit festgehalten werden konnten. Ich ging hochmotiviert in die Partie, auch wenn die Beine nicht so frisch waren wie gestern. So konnte ich mir den ersten Satz sichern. Danach kam Philly immer besser ins Spiel und hatte im Vergleich zum Vortag noch besssere Schläge im Repertoire. Vier Sätze in Folge kämpfte ich mich ab, rannte, ackerte, Seleschte. Doch Philly schwebte wie ein Schmetterling und stach wie eine Hornisse. Erst im Satz um die goldene Ananas lies er mir nochmal eine Chance und ich konnte mit viel Kampf noch einen Satz mit Ach und Krach gewinnen. Am Ende 2:4 nach Sätzen in denen ich nicht wirklich schlechter war. Philly war aber einfach noch besser. Er lies sich auf von einem Bauchschuss nicht aus dem Konzept bringen. Allmächtiger, was für ein Champion! Ich hab ihn mit Schlägen traktiert, die eine Stadtmauer zum Einsturz gebracht hätten, und er hat sie weggesteckt. Was für ein Kämpfer!Ich werde wieder aufstehen und ihn erneut fordern. Denn es ist egal, wie oft man zu Boden geht! Wichtig ist nur, dass man immer wieder aufsteht!

Noch ein schöner Spruch zum Thema Diät von Box- und Grill-Legende George Foreman: „Ich war mal zwei Wochen auf Diät. Alles, was ich verloren habe, waren zwei Wochen.“

Heute gehts sportlich weiter mit Fußball in der SoccaFive-Arena im Olympia-Zentrum. Anschließend pushe ich die FireGirls zum Heimsieg in der 2. Damen Basketball Bundesliga gegen Fellbach. Auf geht’s Aibling!!!

2. Damen Basketball Bundesliga: Bad Aibling vs. Fellbach

2. Damen Basketball Bundesliga: Bad Aibling vs. Fellbach

%d Bloggern gefällt das: