Archiv für den Monat April 2014

Sammelsport

Panini-Heft der WM 1990

Mist! Jetzt hat mich doch auch noch das Sammel-Fieber gepackt.

Fußball-Bilder von Panini hab ich zuletzt zur WM 1994 gesammelt.

Meine Mama in Schulden gestürzt um mir meinen Traum von den kompletten Editionen zu verwirklichen.

Noch heute werde ich von meinen Eltern regelmäßig damit aufgezogen, dass ich als Kind in allen Urlauben an jeder Ecke gefragt habe: „Haben Sie Fußballbilder?“

Komischerweise habe ich nie welche bekommen.

Mittlerweile habe ich die Theorie aufgestellt, dass mich die Italiener, Spanier und Kroaten damals einfach nicht verstanden haben.

WM 1990

Panini WM1990

Ach, da werden Erinnerungen wach!

Mein komplettes Panini-Heft zur WM1990 war der Beginn meiner Fußball-Leidenschaft.

Wer erinnert sich nicht an den Italiener Andrea Carnevale!?

Ich schon! Und wie ich mich gewundert habe, warum die Italiener Mädchen mitspielen lassen!

Kein Wunder, dass die im eigenen Land nix zerrissen haben.

Leider hab ich dieses Heft irgendwann weggeschmissen…Wie blöd sind Kinder eigentlich!? Keine Ahnung vom Sammeln!

WM1994

Finidi George

Etwas schlauer war ich dann zur WM1994!

Auf dem Göttinger Schulhof handelte ich für die begehrte Karte des Nigerianers Finidi George einen guten Wechselkurs von 300:1 heraus.

Somit hatte ich auch diese Sammlung komplett.

Davon habe ich heute immer noch die besten Karten in einer geheimen Box, die ich wohl irgendwann meinen Kindern vererben werde, wenn sie alt genug dafür sind – also so um die 20.

Nach der enttäuschenden WM 1994 mit dem Aus gegen Vulgarien im Biertelfinale endete auch meine Sammelleidenschaft.

Obwohl schon in den letzten Jahren in meinem Freundeskreis vermehrt wieder Fußballbilder gesammelt und gehandelt wurden, konnte ich mich nicht dafür begeistern, da ich anders als früher nicht mehr von meiner Mama gesponsert wurde. Na gut, wenn ich sie gefragt hätte, hätte sie wohl nicht nein sagen können 🙂

WM2014

500 Panini Sammelbilder für 49,78 Euro!

Bei Amazon bin ich durch Zufall auf ein überragendes Angebot gestoßen:

500 Bilder für 50 Euro! Das macht gerade mal 10 Cent pro Bild.

Diese Investition muss ich einfach tätigen!

Und somit starte ich 20 Jahre später mein Sammel-Comeback!

Klar könnten die meisten Spieler mittlerweile meine Kinder sein!

Aber hey! Die machen einen guten Job!

Und immerhin ein Miro Klose ist noch älter als ich! Geschweige denn, die meisten Trainer!

Hoffentlich gibt es da überhaupt Trainer-Bilder wie z.B. einen Ottmar Hitzfeld für die Schweiz oder einen Volker Finke für Kamerun!

Also ich bin heiß aufs Traden! Wer ebenfalls im Sammel-Fieber ist, der möge doch einfach eine Liste seiner Doppelten hier im Kommentar berreich hinterlassen.

Richtiger Sport

Außer sammeln mache ich natürlich auch noch anderen Sport. Erst gestern wurde wieder im Englischen Garten Fußball gespielt. Das war gar nicht mal so schlecht. Zumindest in meiner Mannschaft. Ich habe im Team mit Mov, Fabi und K in Unterzahl das Team mit Elle, Vietz, Böckham, Viellieb und Luke zweimal bedient. Im dritten Spiel wechselte Vietz zu uns und ersetzte Fabi, der aus irgendeinem Grund Heim musste. Als wären wir immer noch 10 Jahre alt… Der Erfolg blieb uns aber erhalten. Ich schätze der Satt ist fit für das zweite Saison-Spiel in der Royalbavarianliga am Sonntag. Im Sportpark Nymphenburg (Margerete-Danzi-Straße, München) trifft der SV Satt auf Buselgeilach. Die sollen laut Veitzbauer „richtig schlechte alte Männer“ sein. Anscheinend sogar älter als wir! Da dort allerdings ein Waden-feindlicher Kunstrasenplatz bespielt wird und der Satt einen Rekord-Kader von 17 Spielern stellen könnte, halte ich mich da zurück.

Morgen gehts noch nach Keltern (bei Mannheim), wo die FireGirls ihr erstes Finalspiel um den Aufstieg in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga haben! Auf geht’s Aibling!

Advertisements

Triathlon – Radfahren, Laufen, Tore schießen

Noch 102 Tage bis zur Hochzeit.

Heute war ich extrem sportlich und habe einen Triathlon absolviert. Ich bin mit dem Rad in den Englischen Garten gefahren (ca. 6 Kilometer in 15 Minuten), dort habe ich mit den anderen Sattlern eine Stunde Fußball gespielt und dabei auch ein Tor geschossen. Allerdings hat das Team Red mit Veitzbauer, Ganter, K, Mov, Fabi und mir in der zweiten Verlängerung unglücklich verloren. Nach der anstrengenden Fußball-Einheit fahre ich wieder 6 Kilometer heim, brauche aber etwas länger, weil die Kräfte verbraucht sind. 86,6 Kilo zeigt die Waage an.

Morgen gibts wieder ein Büro-Workout und am Abend spielen die Bayern im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid. Für das Spiel habe ich heute ein kleines Video gemacht:

Falls das Video nicht geht, hier der Link zum eingrooven: https://de.eurosport.yahoo.com/video/statisticker-bayern-wider-die-negativserie-175021878.html

Fröhliche Ostern!

Action Animals

Radek Rabbit wünscht Frohe Ostern

Ostersonntag! Für die, die es nicht wissen: Das ist der Tag an dem Jesus Christus auferstanden ist! Eine beachtliche Leistung, die zu Recht gefeiert wird! Ich habe mich mit einem Zwiebelrostbraten im Happinger Hof ziemlich vollgestopft. Mampfe dazu noch zwei Ostereier. Eier sind übrigens sehr gut fürs Abnehmen. Hätte jedoch zu diesem Zeitpunkt selbst nicht dran gedacht, heute noch ein Workout durch zuziehen. Doch die Autofahrt bei Sonnenschein nach München hat mich motiviert und so machte ich das 9. Workout von meinem persönlichen Youtube-Fitness-Coach Karl Ess.

Diesesmal hat er sich vier Übungen a 30 Sekunden ausgesucht, die es in sich hatten.

  • Seitlich versetzte Liegestütze für die Brustmuskulatur
  • Kniebeugen für Arsch und Oberschenkel
  • Liegend-Radeln für die Bauchmuskeln
  • Bergsteiger: für die Kondition

Nach jeder Runde genehmigt mir Karl eine 30-sekündige Verschnaufpause, die aufgrund der Kombination von Liegend-Radeln und Bergsteiger auch dringend nötig ist. Liegestützen und Kniebeugen sind dagegen die reinste Erholung. Insgesamt sieht das heutige Programm drei Runden mit den vier Disziplinen vor. Ich mache jeweils 15 Liegestützen, 15 Kniebeugen, 50 Beinschläge beim Liegend-Radeln und 50 Bergsteiger. Als Karl nach 3 Runden aufhört mache ich noch zwei Bonus-Runden. Meine Bilanz für einen Ostersonntag kann sich somit sehen lassen:

10 Minuten-Workout

75 Liegestützen

75 Kniebeugen

250 Liegend-Radel-Beinschläge

250 Bergsteiger

1 Zwiebelrostbraten vom Mittagessen, der beinahe wieder hochkommt

154 Herzschläge pro Minute

Ich bin gut erschöpft und schwitze. Oster-Workout erledigt!

Neue Fitness-Übung: Stehend Radfahren

Ich habe außerdem in der vergangenen Woche eine Fitness-Übung für den Alltag erfunden: Stehend Radfahren!

Sinn dahiner ist, dass die Oberschenkel und der Gluteus Maximus (Arsch) die größten Muskeln im Körper sind. Wenn man diese trainiert ist das die effektivste Methode um Fett an Oberschenkeln, Hüfte und Bauch zu verbrennen.

Dazu trete ich so lange wie es geht in die Pedale ohne dabei den Sattel zu berühren.

Wenn die Muskeln brennen, zähle ich bis zehn und setze mich zur Regeneration wieder auf den Sattel.

Wenn ich mich wieder erholt habe geht das Spiel von vorne los.

So werden selbst kurze Fahrten zu einem kleinen Workout und man verkürzt sich die Zeit auf dem Rad.

Football is coming home

Radek und Phily beim Champions-League Viertelfinale Bayern vs. ManU

Radek und Phily beim Champions-League Viertelfinale Bayern vs. ManU

Noch 114 Tage bis zur Hochzeit.

Aber am Mittwochabend war erstmal Champions-League angesagt. Ich habe über den Fanclub „Die Filetgranen“ zwei Karten für das Viertelfinal-Rückspiel zwischen Bayern und Manchester United in der Münchner Arena bekommen. Grund genug mein altes Schweinsteiger-Trikot, das ich einst für 8 Euro zusammen mit einer Ray Ban-Sonnenbrille in Kroatien erstanden habe, aus dem Schrank zu holen und mit meinem Bruder Phily nach Fröttmanning zu fahren.



Manchester United. Der meistgehasste Fußballverein der Welt! Das wird für immer einen faden Beigeschmack haben. Ich verbinde es unweigerlich mit dem Tag an dem meine Kindheit endete. 1999 habe ich nach dem Champions-League-Finale unter Tränen meine Bayern-Fahne verbrannt. Bei den Namen Solskjaer, Giggs und Sheringham zucke ich immer noch zusammen. Seitdem wünsche ich dem Verein alles nur erdenklich schlechte. Ok, sie hatten in den 60er Jahren einen Flugzeugabsturz, bei dem fast die gesamte Mannschaft ums Leben kam. Sowas jetzt nicht unbedingt, aber bittere, grausame und unfaire Niederlagen auf dem Fußballfeld jeder Zeit!

Watching the game Hoeneß-Style

Watching the game Hoeneß-Style

Haben Plätze direkt hinter dem Gäste-Tor und geben uns das Spiel Hoeneß-Style durch den Zaun. Dabei kommt man mit dem ein oder anderen Spieler ins Gespräch. Manu Neuer meint, sie könnten einen Spielmacher wie mich gebrauchen, weil ja mein kongenialer Partner Basti Schweini wegen einer Sperre aus dem Hinspiel fehlt. Wayne Rooney meinte, ihm tun die Zehen weh und ich fragte ihn, wann der Bus käme. Er meinte: „Which bus?“ Und ich so: „Der mit den Leuten, die dein Gejammer interessiert!“ Er schaute verdutzt, also erklärte ich es ihm in seiner Sprache: „Wayne interessierts!?“ Rooney wird bei jeder Ballberührung ausgebuht. Man weiß ja von den Simpsons, dass das auch an so ausgebufften Sportsmännern nicht spurlos vorbeigeht. Und das sollte sich auch in der zweiten Halbzeit zeigen, als Rooney aus Elfmetern einen No-Brainer versemmelte und die Schuld auf den „Scheiß-Pass“ von Danny Wellbeck schob. Aber erstmal von anfang.

Ich hoffe insgeheim auf Elfmeterschießen, was bei unseren Plätzen ein geiles Brett wäre. Dazu müssten sie aber 1:1 spielen. Laut Statistik gab es immer Elfmeterschießen, wenn ich mit Phily in einem Champions-League-Spiel gegen englische Mannschaften war. Allerdings haben die Bayern auch immer verloren (gegen Chelsea 2012).

In der ersten Halbzeit passiert nicht viel. Die Bayern schieben sich bekannt dominant den Ball zu, während die äußerst schwachen Inselaffen nur hinterher rennen und sich auf die Defensive konzentrieren. Einmal wirds gefährlich vor dem gegenüberliegenden Tor von Manu(!) Neuer und der Ball landet sogar im Tor. Aus unserer Perspektive nicht zu sehen, ob der im Abseits war.

Nette Choreo der Bayern-Fans für Phily und mich

Nette Choreo der Bayern-Fans für Phily und mich

In der zweiten Halbzeit dann der Schock! Evra trifft mit einem Hammer unter Querlatte direkt vor unseren Nasen zum 0:1. Wie kann jemand, der fasst so heißt wie die liebste Person der Welt so gemein sein! Aber richtig so, jubelt erstmal, als wärt ihr Champions-League-Sieger geworden! Freut euch über euer Stauntor und vergesst dabei, dass ihr eigentlich nur zum Verteidigen über den Kanal gerudert seid. Zum Glück denkt Manchester eine Minute lang, es wäre gut und genau da schlägt Mario Man(!)dzukic zu. Nicht mal 60 Sekunden brauchen die Bayern um das 1:1 zu besorgen. Ein gefährliches Ergebnis, da Manchester mit einem zweiten Tor ziemlich sicher das Halbfinal-Ticket lösen hätte können. Doch die Bayern liesen keinen Raum für Spekulationen Tonmy-Boy Müller machte kurz darauf das 2:1 für den FCB und Arjen Robben legte sogar noch das 3:1 nach. Leider fielen alle Bayern-Tore ca. 100 Meter entfernt von uns, was der Freude allerdings keinen Abbruch tat. Halbfinale! Oho! Manchester wieder die Grenzen aufgezeigt. „Football is coming home“ sagen die Bayern-Fans, weil Manchester wieder heimfährt auf die Insel und dort bleiben kann. Im nächsten Jahr spielen sie vielleicht nicht mal in der Champions-League, weil sie aktuell nur siebter in der Premier League sind. Wäre schade, dann kann man es aber auch nicht besiegen. Naja, erstmal Halbfinale!

Entweder gegen den anderen Erzfeind aus Chelsea, das Ladyboy-Ballet-Kabinett von Real Madrid oder den Barcelona-Bezwinger Atlantico Madrid. Am Freitag ist Auslosung: Bitte Real im Halbfinale, die besiegen wir eigentlich immer. Im Finale dann gegen Chelsea die Revanche für die Niederlage vom Finale Dahoam 2012. Denn wie Martin vor zwei Jahren schon sagte: „Wir werden jetzt mehrere Jahre in Folge die Champions-League gewinnen.“


//

Amazon.de Widgets

Eine andere Mannschaft kann am Samstag schon ins Finale einziehen. Die Bad Aibling Fireballs spielen im 2. Halbfinale in Heidelberg und können mit dem zweiten Sieg das Final-Ticket um den Aufstieg in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga lösen. Ich bin heiß drauf oder wie man in Aibling sagt: Mia brennan!

Morgenlauf-Comeback

Lauf-Comeback

erbärmliches Runtastic-Protokoll beim Lauf-Combeback

Noch 116 Tage bis zur Hochzeit

Heute bin ich erstmals seit meiner Waden-Verletzung am 21. Februar wieder um 7 Uhr aufgestanden um zu laufen. Es hat sich einiges verändert. Vor allem fiel mir auf, dass es morgens schon sehr hell ist, während ich vor zwei Monaten noch in der Dunkelheit laufen konnte. Außerdem ist meine Kondition wie weggeblasen. Ich lief den ersten Kilometer in einem Durchschnittstempo von 12 Km/h und musste dem schnell Tribut zollen. Statt wie gewohnt die Kirchenstraße runter zu pflügen, bog ich rechts ab und suchte mir den schnellsten Rückweg nach Hause. Ich bekam überhaupt keine Luft und kam mir vor wie ein Astmathiker. Dabei hatte ich noch vor einer Woche mein Sechs-Monatiges-Nicht-Raucher-Jubliäum gefeiert. Nach gerade mal 12 Minuten war mein morgentlicher Ausflug auch schon wieder beendet und ich war fix und fertig wieder zu Hause. Immerhin habe ich dabei knapp 200 Kalorien verbrannt. Aber eindeutig zu wenig um jetzt wieder etwas abzunehmen. Mein Gewicht hat sich zwischen 86 und 88 Kilogramm eingependelt. Dabei habe ich in den letzten Woche NULL auf meine Ernährung geachtet und sogar Süßigkeiten wieder für mich entdeckt. Diese Kinderriegel sind besonders lecker. Die müsst ihr mal probieren!

Da ich mir diesen Luxus aber nur leisten kann, wenn ich trainiere, lege ich am Abend noch ein 5-Minuten-Workout von Youtube-Fitness-Guru Karl Ess nach. Diesesmal besteht eine Trainingsrunde aus folgenden Übungen a 30 Sekunden.

  • seitliche Liegestützen
  • Kniehebe-Sprünge
  • Liegendradfahren


Diese Runde mache ich insgesamt fünf Mal durch und komme am Ende auf 58 Liegestütze, 121 Kniehebe-Sprünge (fahren am meisten ein) und 230 Liegerad-Bewegungen. Der Schweiß rinnt mir wieder aus allen Poren und ich kann guten Gewissens zu meinem Salat Haloumi-Käse dazuessen.

Auftakt in eine Sportliche Woche

nach schweißtreibendem 5-Minuten-Workout

nach schweißtreibendem 5-Minuten-Workout

Bin mittlerweile beim dritten Tag des 30-Tages-Workout-Programms von Karl Ess angekommen. Gestern hatte ich einen Tag Regeneration eingelegt, weil ich vom  passiv-Basketball inklusive Siegesfeier bis 5 Uhr morgens am Samstag so erschöpft war. Die FireGirls haben das erste Playoff-Halbfinale gegen Heidelberg mit einer überragenden Leistung mit 60:44 gewonnen und stehen damit mit einem Bein im Finale.

Samstag: Basketball in Heidelberg

Am kommenden Samstag gehts mit dem Bus nach Heidelberg. Ich freu mich schon sehr! Soll ja eine der schönsten Städte Deutschlands sein. Doch vorher gibts auch noch andere sportliche Dinge zu erledigen.

Mittwoch: Fußball in der Allianz Arena

Am Mittwoch gehe ich mit meinem Bruder Phily ins Fußballstadion und schaue mir Bayern gegen Manchester United an. Wer kein Fernsehen oder Radio hat, kann sich hier am Donnerstag auf gute Fotos und einen ausführlichen Bericht freuen, denn wir haben gute Plätze (Reihe 5).

Dienstag: Monoski-Weltmeister

Morgen mache ich ein Video vom Monoski-Weltmeister Franz Hanfstingl, der in meinem Nachbardorf aufgewachsen ist und seit einem Unfall 2006 querschnittsgelähmt ist. Ihm gelang als ersten Monoski-Fahrer ein Sprung mit vollendeter 360-Grad-Drehung. Als Favorit bei den Paralympics von Sotchi stürzte er und brach sich eine Rippe.

Heute: 5-Minuten-Workout

Das heutige 5-Minuten-Workout hielt Innen-Außen-Liegestütze parat, bei denen man die Hände bei jeder Ausführung abwechselnd weiter bzw. enger macht. Außerdem gabs Hampelmänner und Beinheben auf dem Rücken. Am stärksten fahren mir wieder die Liegestütz-Übungen ein. Während Karl Ess in seinem Video nur drei Runden macht, habe ich noch Reserven und mache insgesamt 6 Runden mit allen drei Übungen. Am Ende komme ich auf 70 Liegestützen, 200 Hampelmänner und 92 Bein-Hebungen. Zum Abendessen hat mir Eve bereits einen Salat gemacht auf den ich mich jetzt freue. Der liegt nicht schwer im Magen und ist damit perfekt um morgen früh fit zu sein und mein Lauf-Comeback geben zu können.

Die 5 – Minuten – Übung!

Nach der fünf-Minuten-Übung

Nach der fünf-Minuten-Übung

Noch 120 Tage bis zur Hochzeit – Man könnte fast sagen, vier Monate.

Im April will ich wieder mehr Gas geben. Die Wade ist verheilt, aber zum Laufen fehlt mir aktuell die Zeit.

Deswegen war ich ganz froh, als ich bei der Google-Suche nach „Fettverbrennung Workout“ auf die 5-Minuten-Übung eines gewissen Karl-Ess gestoßen bin!

Der hat es doch glatt durch gezogen und hat gesagt, er macht es in fünf! Dabei hat uns der psychopathische Anhalter und Erfinder der Sieben-Minuten-Übung in „Verrückt nach Mary“ doch gelehrt: „Niemand macht es in sechs! Das erhöht doch nicht mal den Pulsschlag!“ Das dachte ich mir zu Beginn des 5-Minuten-Work-Outs allerdings auch. Das Programm besteht aus drei Übungen

  • Bergsteiger
  • Brücke
  • Sit-Ups

Die Übungen werden jeweils 30 Sekunden absolviert, dann gibt es fünf Sekunden Pause und es geht weiter mit der nächsten Übung. Das Ganze dann insgesamt drei Runden. Wie man da auf fünf Minuten kommt, fällt mir jetzt im Nachhinein erst auf… aber „die-ca-fünf-Minuten-Übung“ würde wahrscheinlich nicht so gut ankommen.

Während die Brücke und die Sit-Ups für sich alleine stehend ziemlich lahm sind und wirklich nicht mal den Pulsschlag erhöhen, hat es die Bergsteiger-Übung in sich. Im Liegestütz die Beine abwechselnd so schnell wie möglich zur Brust ziehen. Spätestens nach der zweiten Runde ist der Puls schlag erhöht  – aber sowas von! Und dann beißt man sich eben nochmal durch. Dabei finde ich es gut, dass Karl Ess mich zum Schluss nochmal anfeuert und mich so von den Schmerzen ablenkt. Merce, Karl!  Nach den ca. fünf Minuten schwitze ich wie nach einer Halbzeit Hobbyfußball und bring es nicht auf die Reihe meinen Puls zu messen, weil a) mein Herz zu schnell schlägt und ich b) zu wenig Sauerstoff im Hirn habe um weiter als bis 20 zu zählen ohne, dass ich den Puls vernachlässige. Jetzt hoffe ich auf den Nachbrenn-Effekt und gönne mir erstmal ein Thai-Curry, das Eve in der Zwischenzeit gekocht hat! Bin gespannt auf das morgige Work-Out von Karl Ess. Er hat ein 30-Tage-Programm auf Youtube.

Play-Off-Halbfinale: Fireballs vs. Heidelberg

Play-Off-Halbfinale: Fireballs vs. Heidelberg

Morgen spielen die Fireballs in Bad Aibling das erste Spiel im Play-Off-Halbfinale der 2. Damen-Basketball Bundesliga gegen Heidelberg. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Die Halle wird ausverkauft sein, deswegen empfiehlt es sich mindestens eine halbe Stunde vorher zu kommen.

 

%d Bloggern gefällt das: